Steuerberatung Scholz > Steuerinformationen

 

Minijob und steuerbegünstigte Zuwendungen

28-01-2013 09:56

Für Nebentätigkeiten ist der Minijob in der Regel die geeignete Form der Anstellung: in der eigenen Steuererklärung steuerfrei, sozialversicherungsfrei und mit einem anderen Vollzeitjob kombinierbar. Bevor man über eine Erhöhung des Maximalverdienst ab 2013 nachdenkt, der ja weiderum pauschale Steuern kostet, sollte man die übrigen möglichen Zuwendungen prüfen, die neben dem Grundgehalt zugewendet werden können.

 

Für die Steuern und Abgaben auf Zuwendungen an einen Minijobber gilt der „sozialversicherungsrechtliche Entgeltbegriff“: Danach sind alle Leistungen, die im Einkommensteuerrecht steuerfrei sind, auch nicht sozialversicherungspflichtig. Das eröffnet eine Vielzahl von zusätzlichen Vergütungsmöglichkeiten.

Die wichtigsten sind

-       Regelmäßiger Sachbezug bis 44 €€ monatlich, z.B. in Form eines Tank- oder Warengutscheins

-       Gestellung von Telekommunikationsgeräten mit Übernahme der Kosten. 
        Neben PC und Handy gilt das auch für Smartphones, Tablets und ähnliche Geräte, wie kürzlich von 
        den Finanzbehörden klargestellt wurde.

-       Zuschüsse zur Betreuung nicht schulpflichtiger Kinder in Kindergärten oder bei Tagesmüttern

-       Aufwendungen des Arbeitgebers für die Gesundheitsförderung seiner Arbeitnehmer in Höhe von 
        500 € jährlich (allerdings leider nicht Fitnessclub oder Schwimmbadbesucht!)

-       Im ersten Arbeitsverhältnis Direktversicherungsbeiträge und Zuwendungen an Pensionskassen 
        und Pensionsfonds bis zu 4 % der Beitragsbemessungsgrundlage in der Rentenversicherung
        (in 2013 2.784 € (alte Bundesländer) jährlich oder 232 € monatlich).

 

Doch damit nicht genug. Auch pauschal versteuerte Zuwendungen, die nicht der Sozialversicherung unterliegen, können dem Minijobber über die Maximalgrenze hinaus zugewendet werden. Darf der Arbeitgeber nach dem Einkommensteuerrecht die Lohnsteuer pauschalieren, und macht er es auch, so fallen diese Zuwendungen aus dem sozialversicherungsrechtlichen Arbeitslohn heraus.

Damit eröffnen sich weitere interessante Möglichkeiten:

-     Fahrtkostenzuschüsse oder Jobticket bis zu 0,30 € pro Entfernungskilometer und Arbeitstag für

      Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte, wenn sie mit 15 % pauschaliert werden.

-     Gewährung einer Erholungsbeihilfe bis zu 156 € im Jahr im Zusammenhang mit einer Erholungsmaßnahme,

      soweit die Auszahlung mit 25 % pauschaliert wird.

      Der Betrag erhöht sich um 102 € für einen Ehepartner und um je 52 € für jedes Kind.

-     Gewährung eines Essensgutscheins bis zu 6,03 € pro Arbeitstag. Der Sachbezugswert von 2,93 € kann mit

      25 % lohnsteuerpauschaliert werden, der übersteigende Betrag bis zum Wert des Gutscheins,

      maximal 6,03 € ist jeweils steuerfrei.

-     steuerpflichtige Zuwendungen bei Betriebsveranstaltungen (Freigrenze 110 € pro Mitarbeiter),

      soweit zulässigerweise ein Pauschalierung mit 25 % erfolgt.

-     Gruppenunfallversicherungen, die pauschal mit 20 % versteuert werden

 

So könnten die Zuwendungen eines Minijobbers (Werte 2013) aussehen, wenn einige dieser interessanten Zuwendungen in Anspruch genommen werden.

Gehalt                                                                                         450,00

Kindergartenzuschuss (Beispiel)                                                     200,00

Pendlerpauschale 15 km x 15 AT x 0,30 (pauschalversteuert)            67,50

Betriebliche Altersversorgung (Maximalbetrag 2012                         232,00

Auszahlung über Lohnabrechnung                                        1.039,95

sonstige Zuwendungen über die Praxiskasse:

Tank- oder sonstiger Sachgutschein bis 44,00 €                                 44,00

Handygestellung (Beispiel)                                                               50,00

Essensgestellung 6,03 € x 15 AT (2,93 € pauschalversteuert)              90,45

Gesamte Zuwendung –steuerfrei für den Minijobber            1.133,95

Abgaben Arbeitgeber:

Pauschale Minijob 30 %                                                                  135,00

Pauschversteuerung Fahrgeldzuschüsse 15 %                                    10,12

Pauschversteuerung Essensgutscheine 25 %                                      10,98

Gesamter Aufwand des Arbeitgebers                                     1.290,05

Fazit: Durch die Ausnutzung der steuerbegünstigten Zuwendungen können Minijobber mehr verdienen, ohne dass dies den Arbeitgeber wesentlich mehr kosten. Nutzen Sie diese Möglichkeiten zugunsten Ihrer Arbeitnehmer und Ihrer Ertragslage.

Zurück