Steuerberatung Scholz > Steuerinformationen

 

Investitionsabzugsbetrag aufstocken kann die Steuerprogression abmildern

16-03-2015 16:44

Der Investitionsabzugsbetrag kann für Investitionen in bewegliche (neue und gebrauchte) Wirtschaftsgter bis zu 3 Jahre vorm Investitionsjahr geltend gemacht werden. Er mindert den Gewinn in Höhe bis zu 40 % der geplanten Anschaffungskosten. Im 3. Jahr nach Bildung muss er aufgelöst oder mit den Anschaffungskosten verrechnet werden. Der Steuervorteil aus der quasi "vorgezogenen" Abschreibung soll zur Investitionsförderung beitragen. So die reine Lehre.


Doch gerade Praxen mit wenig Gewinn können diese Möglichkeit nicht richtig nutzen. Im Jahr der Inanspruchnahme würde das Einkommen so stark gesenkt, dass der Steuervorteil wegen der Progression verpufft.
 

Beispiel: Für eine neue Behandlungseinheit könnte ein Abzugsbetrag im Jahr 01 von 40 % oder 20.000 € gebildet werden. Das steuerpflichtige Einkommen 01 betr„gt 30.000 €, 02 50.000 € und 03 und Folgejahre 60.000 €. Bei Inanspruchnahme des Investitionsabzugsbetrags in 01 sinkt das Einkommen auf 10.000 €. Der Steuervorteil macht 5.600 € oder 27 % aus (Einzelveranlagung). Dadurch wird Abschreibungsvolumen von 20.000 € in den Jahren 04 ff und ein Steuervorteil daraus von 45 % verschenkt.

 

Eine Verteilung auf mehrere Jahre wäre hilfreich, um in der Steuerprogression nicht zu sehr abzusinken. Die Finanzverwaltung war jedoch immer der Auffassung, dass eine Aufstockung einmal gebildeter Investitionsabzugsbeträge nicht möglich sei.

Doch der BFH entschied nun (am 12.11.2014 Az. X R 4/13), dass eine Aufstockung und damit Verteilung des Abzugsbetrags auf mehrere Jahre rechtens ist!
Beispiel: Der Abzugsbetrag von 20.000 € wird auf die Jahre 01-03 mit je 6.667 € verteilt, im Jahr 04 wird investiert. Durch den höheren Grenzsteuersatz in den Jahren 02 und 03 steigt der Steuervorteil in Summe auf 7589 €, ein Mehr von 1.989 €!

               zu versteuerndes Einkommen      IAB         Steuervorteil daraus

Jahr 01         30.000                                  - 6.667    - 1.770
Jahr 02         50.000                                  - 6.667    - 2.819
Jahr 03         60.000                                   -6.667    - 3.000


Damit wird der Steuervorteil aus der Bildung von Investitionsabzugsbeträgen endlich auch für Existenzgründer-Praxen nutzbar. Denn der nun höhere Steuervorteil aus der vorgezogenn Abschreibung kann im Jahr 04 zusätzlich zur Finanzierung der Investition eingesetzt werden.

Zurück